SMART CITY – Teil 4: Sicherheit

von | 12 Apr 2017 | Über ANIMUS, Zukunftsthemen und Trends | 0 Kommentare

Mit den Veränderungen in den zuvor erläuterten Bereichen und Themenfeldern wird auch das Thema Sicherheit zunehmende Bedeutung erlangen. Während man den Begriff „Öffentliche Sicherheit“ heute noch stark mit der Unversehrtheit der Bürger und mit Institutionen wie der Polizei, Feuerwehr und Gesundheitswesen verbindet, wird sich der Sicherheitsbegriff in Zukunft vor allem auf den Schutz der neu geschaffenen Kommunikationsinfrastruktur ausweiten. Die Vorteile einer stark vernetzten Kommunikationsstruktur liefern gleichzeitig das Risiko der Verletzbarkeit mit unmittelbaren Auswirkungen auf essentielle Bereiche der städtischen Infrastrukturen.

Hierbei wird sich die Prävention von Risiken in der Zukunft zu einem Schlüsselbegriff in der Smart City entwickeln. Das bedeutet, dass die Komponenten, die die Kommunikationsstruktur der Stadt mit Inhalten befüllen kontinuierlich überwacht werden müssen. Durch ständige Kontrollen und eventuell Simulationen sollten die Systeme für den Fall einer Krisensituation getestet und ausgerüstet sein. Hierbei ist vor allem der einzelne Bürger und seine persönlichen Daten zu schützen, wenn dieser seine Daten z.B. beim Online-Shopping preisgibt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Warum Co-Spaces die Gebäudelösung der Zukunft sind

Ein Gastbeitrag von Lea Hermanns, Co-Founder und Chief Product Officer von POHA House „Du bist nicht alleine.” Diese Worte haben wir in den letzten paar Monaten oft gehört – sowohl von Familienmitgliedern als auch von Politikern oder sogar in der Werbung einiger...

mehr lesen

Newsletter

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Newsletter bestätige ich die Datenschutzerklärung.

Archiv

Exklusive Whitepaper

Als ANIMUS sind wir nicht nur Ihr Partner sondern verstehen uns auch als Knowledge Base für Sie. Profitieren Sie also von unseren exklusiven Whitepaper.

Europaring 60
40878 Ratingen

02102  – 30 591 30

info@animus.de